Wolfgang Herbolzheimer

Wolfgang Georg Herbolzheimer, geb. 24.12.1943 in Ansbach, Dr. med., lebt als Augenarzt in Aschaffenburg. Medizinstudium an den Universitäten Erlangen, Heidelberg und Kiel sowie in Mangalore/Südindien (als Famulus). 1973-1974 Wissenschaftliche Tätigkeit am Max-Planck-Institut Bad Nauheim/Frankfurt am Main, anschließend Stabsarzt und Leiter der Augenabteilung der Bundeswehr. 1976-1982 wissenschaftlicher Assistent an der Universitäts-Augenklinik München. 1985 Redaktionsmitglied des „augenspiegel“; 1988 Mitglied im wissenschaftlichen Beirat der „Therapiewoche“, 1997 bei „Therapie und Erfolg“.

1990 Gründung des „Temenos-Verlages“ mit bibliophilen limitierten Erstausgaben mit Originalgraphiken u.a. von S. Juritz, wie „Spiegel des Lebens“ und „Temenos der Liebe“, „Im Wunderlicht der Dichtung“, etc. Eine Reihe von wissenschaftlichen und lyrischen Publikationen. Mitglied der Deutschen Opthalmologischen Gesellschafts (DOG), des Deutschen Komitees zur Verhütung von Blindheit, der Medizinischen Gesellschaft am Untermain, der Arbeitsgemeinschaft deutschsprachiger Autoren (ADA), etc.