Ruth Elsholz

Ruth Elsholz
Als Literaturwissenschaftlerin habe ich im Nebenberuf einen Reformations-Roman verfasst, der diesen August im Lorbeer-Verlag erschienen ist. Titel: „O Mensch, bedenck das End!“
 
Es sind die fiktiven Memoiren der langjährigen Mätresse Kardinal Albrechts von Brandenburg, Martin Luthers Lieblingsfeind.
Agnes Pless, eine Frankfurter Metzgerstochter, lernte den Kardinal wohl in Aschaffenburg kennen und folgte ihm nach Halle a.d.S. und zurück an den Untermain. In der Stiftskirche ist das Grabmal seines dreijährigen Enkels, dem Agnes sehr nahe stand – und die heutige Ruine im Schöntal war seinerzeit Albrechts liebstes und letztes Bauprojekt, das Agnes als Beginenmutter tatkräftig unterstützte.